Ein Vernatsch mit Adels-Prädikat

Über zwei Jahre wurde auf diesen Moment hingearbeitet. Nun wurde der jüngste Zuwachs im Sortiment der Kellerei Meran offiziell vorgestellt. Mit dem Südtirol Meraner „Fürst“ 2016 will die traditionsreiche Kellerei zeigen, zu welcher Komplexität ein Vernatsch reifen kann.

Mit dem „Fürst“, der die Top-Qualitätslinie der Kellerei Meran ergänzen wird, wurde ein ganz neuer Weg im Ausbau des Meraner Vernatsch bestritten. Neben der sorgfältigen Auswahl der Weinberge war vor allem die rigorose Ertragsreduzierung eine wichtige Voraussetzung, um eine hohe Traubenqualität zu garantieren. Sind 100 dz/Hektar für einen herkömmlichen Vernatsch üblich, wurde der Ertrag in den Lagen des „Fürst“ auf 65 dz/Hektar begrenzt. 2016 konnte so ein vielversprechender Vernatsch geerntet werden, der auch dank der idealen klimatischen Bedingungen in jenem Jahr eine hervorragende Qualität zeigte. Anschließend wurde der „Fürst“ zu 50% im Tonneaux-Holzfass und zu 50% im Stahltank ausgebaut.